... warum Massivdiele nicht Massivdiele ist ...

Warum Massivdiele nicht Massivdiele ist, zeigt sich schnell, wenn ein ungeübtes Auge mal länger hinguckt und der Verstand sich dazu einstellt, denn dann würden viele Unsäglichkeiten nicht so ausgeführt wie unkritische Bauleute heutzutage meinen "richtig" auszuführen - und wir meinen immer noch nicht die Krönung aller Unsäglichkeiten, das Laminat.


Die Bauherrin hat entschieden, die historischen Nadelholzdielen aufarbeiten zu lassen. Das Auge sieht verschieden breite Dielen, im Detail ist die Oberfläche nicht maschinell abgeschliffen = eingeebnet, eine biologische Holzoberfläche mit Öl und Wachs ist selbstverständlich.


Der Verstand weiss, dass historische Dielenbreiten von heutigen genormten DIN-Breiten abgelöst wurden, dass eine individuelle Patina mit Holzfehlern und Rissen bei Neuholz als Reklamation gelten und dass hell gebleichte Oberflächen trotz moderner Beliebtheit die pflegende Hausfrau in ein heilloses Unglück stürzen. Tja, dann kann man es doch auch so machen.

zurück