Erbe

Sind wir Kinder, so sind wir auch Erben.
                                                                                               Römerbrief

Der Verlust des Erbes




Die beim Produktrecycling gewonnenen Baumaterialien sind unverwandelt wiederverwendbar. Darunter sind z. B. Dachziegel und Pflaster, Türen und Fenster, Fliesen und Parkette, Waschbecken und Heizkörper usw. zu verstehen. Entscheidend dabei ist, ob der Einsatz wirtschaftlich sinnvoll und vertretbar ist.

Eine ganz besondere Bedeutung kommt den historischen Baumaterialien zu. Sie sind aus alter handwerklicher oder historisch industrieller Fertigung bis etwa in den Anfang des 20. Jahrhunderts. Diese Materialien gehen beim Abriss in aller Regel unwiederbringlich verloren, wenn sich niemand um den Erhalt dieses kulturellen Erbes kümmert.

Moderne Industriebaustoffe sind überregional einheitlich und genormt. Perfekte Maschinen stellen präzise und massenhaft Baumaterialien her. Ob Dachziegel oder Haustüren, ob in Bayern oder in Hamburg, die Kataloge haben nichts anderes zu bieten als Monotonie und Langeweile. Lokale Produzenten können nicht mehr konkurrieren. Es bleiben Großkonzerne, die überallhin das Gleiche liefern.

Historische Materialien wurden dagegen an unterschiedlichen Standorten mit verschiedenen Methoden gefertigt. Sie sind vielfältig in Form, Farbe, Werkstoff und Bearbeitungstechnik. Sie stellen ein wichtiges Zeugnis regionaler Handwerkskunst dar. Sie sind Kulturgüter. In ihnen steckt Intelligenz und handwerkliche Geschicklichkeit, die es vor Abrissbirne und Container zu bewahren gilt.