Historischer Ofensockel, historischer Sandsteinsockel

Weitere Bilder

Historischer Ofensockel, historischer Sandsteinsockel

Steckbrief

Artikelnummer 530.00-02

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Details

Diese gestalteten Steine trugen eine Kragplatte, auf der gemauerte Kachelöfen oder Gusseisenöfen aufgeführt waren. Häufig kunstvoll vom Steinmetz bearbeitet, unterstrich der Stein auch repräsentative Ansprüche der Bewohner (Wappen o.ä.) oder unterlag zeittypischer Gestaltungselemente, hier typisch das Thema Spirale (Volute).

Aus rotem Sandstein gefertigt und mit den römischen Ziffern auf "1745" datiert, ist dieser Ofenstein sehr plastisch aufgebaut. Aus der am weitesten zurückliegenden Ebene der Kartusche springen die Voluten stufenweise bis 7 cm vor. Ferner wird die Ebene 2fach umgeben mit einem deutlich scharrierten Rahmen, der oben 2 Spiralenansätze aufweist. Besonders hebt sich der Bogen zum Boden hin ab, dessen Unterseite ebenfalls scharriert wurde. Fehlende Partien (z.B. ein Stück der rechten Volute, der linken Spirale) tun der besonderen Gesamterscheinung keinen Abbruch, weh tut jedoch der abgeschlagene Wulst der oberen Abgrenzung: das Einsetzen einer Vierung erscheint nötig. Ansonsten ist der Zustand gut, die Ziffern scharfkantig wie 1745, kein Wunder, solche Steine waren im originalen Verwendungszweck nie bewittert, die heute häufig übliche Gartengestaltung mit diesen Sockeln daher besser zu unterlassen.

Maße:
Breite ca. 65 cm, Höhe ca. 30 cm, Tiefe ca. 15 cm


ODER